Energiearbeit                                                                                                             

Jeder Mensch besteht nicht nur aus seinem physischem grobstofflichen Körper, sondern auch aus einem feinstofflichen Körper, der Aura. Die Aura kann in der heutigen Zeit mit Hilfe einer speziellen Kamera sichtbar gemacht werden.

Die Aura besteht aus mehreren Schichten und umhüllt unseren Körper, wie ein elektromagnetisches Feld. Bestimmt haben sie schon einmal erlebt, dass sie sich in der Nähe bestimmter Menschen unwohl fühlen, obwohl sie mit der Person noch kein Wort gesprochen haben. Dieses Gefühl kommt daher, dass die Aura - früher als der Verstand - Schwingungen und Gefühle wahrnimmt. Wenn Schwingungen aufeinander treffen und nicht zusammenpassen, macht sich ein beklemmendes Gefühl im Körper breit.

In der Aura sind alle Informationen gespeichert, sowohl positive wie negative. Die negativen Erfahrungen und Situationen zeigen sich dort als dunkle Schatten oder aber die Aurafarbe ist verdreckt. Ausgeglichene, in sich ruhende Menschen sind von strahlenden Farben umgeben.

Deshalb ist es auch so wichtig, negative Erlebnisse nicht nur mit dem Kopf zu verarbeiten, sondern auch aus dem Energiefeld zu löschen.

Dieses Ausleiten mache ich mit dem Tensor - der Einhandrute. Der Tensor ist eine Möglichkeit Blockaden und Störungen im Energiefeld sichtbar zu machen und daran zu arbeiten. Damit kann ich im feinstofflichen Körper negative Erfahrungen und Glaubensmuster ausleiten.

 

 

Bildmitte - TENSOR

 

DIE CHAKREN

Chakra bedeutet "Rad" oder "Wirbel".
Das Chakra befindet sich in ständiger Drehbewegung und holt sich Energie aus der Umwelt und verteilt diese in die Auraschichten und auf der körperlichen und seelischen Ebene.
Die Chakren durchstrahlen, an Ihrem zuständigen Platz, den physischen Körper auf der Vorder- und der Rückseite wie ein Trichter.
Eine Blockierung im Chakra bedeutet keine Aufnahmemöglichkeit von Lebensenergie. Dies kann zur Folge haben, dass zuerst im feinstofflichen Körper Blockaden und im nächsten Schritt auf körperlicher Ebene Probleme entstehen. Aus der Lage der körperlichen Symptomen oder der psychischen Probleme lässt sich oft schließen, welches Chakra gestört ist und Unterstützung benötigt.
Die Energieversorgung des jedem Chakra erfolgt hauptsächlich in dem Bereich, wo das Chakra liegt, so versorgt das Herz-Chakra den kompletten Brustbereich. Das ganze Chakrensystem ist miteinander verbunden und die Bearbeitung eines konkreten Chakra, wirkt sich auf alle anderen auch positiv aus.


Es gibt eine Vielzahl von Chakren, doch meist spricht man von 7 Haupt-Chakren

1. Wurzel- oder Basis-Chakra
Farbe: rot
Lage: Gesäßbereich - nach vorne und unten geöffnet
Themen: Stabilität, Lebenswille, Urvertrauen, Erdung

2. Sakral- oder Sexual-Chakra
Farbe: orange
Lage: Höhe Kreuzbein, etwas unter dem Nabel
Themen: Sexualität, Sinnlichkeit, Fortpflanzung, Kreativität, schöpferische Lebensenergie


3. Solarplexus-Chakra
Farbe: gelb 
Lage: etwas über dem Nabel - im Magenbereich
Themen: Selbstvertrauen, Persönlichkeit, Gefühle, Macht, Ängste, Durchsetzungsvermögen

4. Herz-Chakra
Farbe: grün - rosa 
Lage: Herzhöhe, in der Mitte der Brust 
Themen: Liebe, Geborgenheit, Toleranz, Partnerschaft, Offenheit, Mitgefühl

5. Hals- oder Kehlkopf-Chakra
Farbe: hellblau
Lage: Höhe der Schilddrüse
Themen: Kommunikation, Selbstausdruck, Wahrheit, Inspiration, mentale Kraft

6. Stirn-Chakra oder Drittes Auge
Farbe: dunkelblau - indigo
Lage: Mitte d. Stirn - zwischen den Augenbrauen
Themen: Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Phantasie, Vorstellungskraft, Selbsterkenntnis

7. Scheitel- oder Kronen-Chakra
Farbe: violett - weiß - gold
Lage: Am Scheitelpunkt des Kopfes - hängt mit allen Chakren zusammen
Themen: Selbstverwirklichung, Spiritualität, Gotterkenntnis

 

 

Die Chakren-Reihe