Aufstellungsarbeit mit dem Systembrett

 

Eine sehr wirkungsvolle und hilfreiche Alternative zur klassischen Aufstellungsarbeit ist die Aufstellung mit dem Systembrett.

In einer Einzelsitzung wird die Situation, der Konflikt, das Organ oder das Selbst aufgestellt.
Hierfür stehen Figuren, Steine, Karten und weitere Gegenstände zur Verfügung. 

 

Ich möchte einen kurzen Einblick in die Arbeit mit dem Systembrett geben:

Der Klient kann sich aus einer Vielzahl von Figuren seine persönlichen Stellvertreter, für seine Situation, aussuchen. Er platziert die Figuren auf dem Brett ganz nach seinem Gefühl und bringt so seine Gedanken nach Außen. Somit ist ihm auch möglich, sich ganz in die jeweilige Figur/Person einzufühlen. Die Möglichkeit des Perspektiv-Wechsels ( Drehung des Bretts und Blick von oben) bringt ganz neue Sichtweisen in die Situation. Das Verschieben und Umstrukturieren der Stellvertreter lässt neue Räume und Blickwinkel entstehen. Dem Klient ist das aktive Eingreifen erlaubt. Durch gezielte Fragen oder Impulse unterstütze ich, als der Berater.
Erst wenn das Bild auf dem Brett sich stimmig und angenehm für den Klienten anfühlt, schließt man die Sitzung mit einer Atemzentrierung ab.

Das Systembrett ist ein wunderbares Instrument um systemisch, im geschützen Rahmen, zu arbeiten, ohne eine Gruppe zu versammenln.